KW 14 [06.04.2020 - 12.04.2020]


Sprechstunde des Bürgermeisters

Bis einschließlich 19. April finden keine Sprechstunden statt. Bitte kontaktieren Sie mich per Telefon unter 2029 oder per Email unter nhissnauer@buch-taunus.de.

Norbert Hißnauer, Ortsbürgermeister

 

Bücherei geschlossen

Die Bücherei bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Auch die Redaktionstreffen finden vorerst nicht statt.

Das Bücherei Team

 

Keine Veranstaltungen im Rathaus

Alle Veranstaltungen der Bucher Vereine, die im Rathaus stattfinden, sind bis einschließlich 19. April wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt.

Norbert Hißnauer, Ortsbürgermeister

 

Spielplätze sind geschlossen

Auch die Spielplätze der Gemeinde sind von den angeordneten Schließungen bis auf Weiteres betroffen. Ich bitte um Beachtung dieser Vorsichtsmaßnahme, insbesondere sollten die Eltern ihre Kinder entsprechend belehren.

Norbert Hißnauer, Ortsbürgermeister

 

Klarstellung zur Anleinpflicht

In der 12. Kalenderwoche hatte ich unter der Überschrift „Informationen für Hundehalter in Buch“ Hinweise zu allgemeinen Verhaltensregeln gegeben und hatte dabei um Verständnis für andere geworben.

Einige Einwohner haben hierin einen Widerspruch zur Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen der Verbandsgemeinde Nastätten vom 22.04.2009 gesehen.

Dort heißt es unter § 2 (2): Auf öffentlichen Straßen innerhalb bebauter Ortslagen und in öffentlichen Anlagen dürfen Hunde nur angeleint geführt werden. Außerhalb bebauter Ortslagen sind sie umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern oder sich der Hundeführer auf andere Personen zu bewegt.

Ich hatte in der Veröffentlichung der Ortsgemeinde formuliert: In Buch gilt im innerörtlichen Bereich, innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile und auf Straßen mit erhöhtem Verkehr die Anleinpflicht für alle Hunde. Im Außenbereich auf öffentlichen Straßen und Wegen (beispielsweise Wege zwischen Feldern) sowie auf Waldwegen ist das Führen von Hunden ohne Leine gestattet, sofern Sie durch Zuruf und Zeichen ausreichend Einwirkungsmöglichkeit auf Ihren Hund haben. Rufen Sie Ihren Hund zu sich oder leinen Sie ihn im Zweifel an, wenn Sie anderen Personen – besonders Joggern, Radfahrern und anderen Menschen mit Hunden – begegnen.

Durch diese Formulierung wollte ich keineswegs die Anleinpflicht einschränken, sondern verdeutlichen, dass es nicht verantwortbar ist, einen Hund der sich bei der Annäherung von Personen nicht rufen lässt, ohne Leine laufen zu lassen. Ich hatte eindringlich um Verständnis dafür geworben, dass es Menschen gibt, die Angst vor Hunden haben – auch, wenn man selbst glaubt, dass der Hund friedliebend ist.

Norbert Hißnauer, Ortsbürgermeister

 

 

 

 

Copyright (c) Gemeinde Buch-Taunus